Rekordsieg gegen Malchin

Der MSC Pattensen hat sein Heimspiel gegen Kobra Malchin mit dem Rekordergebnis von 43:4 gewonnen und sich so wieder auf Platz 2 der Bundesliga Nord geschoben.

Das Spiel in Pattensen begann mit 90 Minuten Verspätung, da die Gäste rund 100 km vor Hannover mit einem Motorschaden liegen geblieben waren. Die Telefondrähte glühten und so schickte Pattensen einen Wagen und Fahrer los um das Team und die Maschinen aus Malchin in die Rudolf-Harbig-Strasse zu transportieren.

Als das Spiel dann um 16:30 Uhr begann, dauerte es nicht lange, bis der Ball zum ersten Mal im Malchiner Netz landete und dies bis zur 80. Minute insgesamt 43-mal tat.

In die Torschützen trugen sich Yannik Schaper (14), Tobias Hahnenberg (12), Florian Bühre (7), Jan Bauer (4), Marc Aurel Deppe (3) und Dominik Weiss (3) ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.